Ergebnisticker

  1 : 3    |     1 : 4    |     0 : 5    |     0 : 5    |     3 : 4    |     3 : 0    |     3 : 4    |     2 : 1    |     1 : 6    |     5 : 1    |     0 : 4    |     1 : 5    |     1 : 3    |     4 : 7    |     0 : 5    |     1 : 1    |     2 : 5    |     2 : 2    |     0 : 1    |     2 : 3    |     1 : 4    |     5 : 3    |     4 : 3    |     2 : 3    |     4 : 2    |     3 : 2    |     4 : 3    |     3 : 5    |     1 : 0    |     3 : 5    |     2 : 5    |     4 : 0    |     4 : 1    |     1 : 3    |     6 : 1    |     2 : 1    |     5 : 4    |     2 : 2    |     2 : 3    |     0 : 4    |     0 : 5    |     7 : 2    |     4 : 1    |     2 : 3    |     2 : 1    |     4 : 1    |     4 : 1    |     4 : 2    |     1 : 6    |     2 : 4    |   

Topspiel in England

+++ 25.01.20 - 12:34 Uhr +++
94x gelesen
Verfasser: God_of_War88

 

 

                                                                                       

 

 

In England fand am 23.01.20 ein Topspiel zwischen FC Chelsea und Manchester City statt. Das zog natürlich alle Fussballpilger an die Stamford Bridge, deren Namen sie eines Flusses  (Die Stanford Creek) zu verdanken haben. Ursprünglich hieß die Brücke allerdings Sanford Bridge.Die Brücke, die etwas weiter südlich die King’s Road über den Fluss führte, hieß Stanbridge (ausgehend von Stone Bridge, deutsch Steinbrücke).Vermutlich ist aus den beiden Brückennamen und dem Flussnamen der Name Stanford Bridge hervorgegangen, der sich später in Stamford Bridge wandelte. 1824 bis 1828 wurde der Fluss Stanford Creek Teil des Kesington Canal. 1859 bis 1863 wurde im Kensington Canal die heutige West London Line errichtet.

 

Das Stadion wurde am 28. April 1877 offiziell eröffnet. Dabei war es als reines Leichtathletikstadion ausgelegt. Fußball sollte hier noch nicht gespielt werden. Aufgrund seiner Lage in Fulham in der Nähe des Zentrums an der Fulham Road wurde als erstes dem FC Fulham angeboten, in diesem Stadion seine Fußballspiele auszutragen. Da dieser ablehnte, zog stattdessen 1905 der neu gegründete FC Chelsea ein. Seit dieser Zeit hat das Stadion eine Reihe von Umbaumaßnahmen hinter sich. Der letzte Schritt wurde am 19. August 2001 vollendet. Das Stadion ist heute eine reine Fußballarena. Besonders bekannt ist die Südtribüne the „Shed End“, die früher ausschließlich für Chelsea-Fans reserviert war, mittlerweile aber in Teilen als Gästeblock dient.

Eröffnet wurde die Stamford Bridge am 28. April 1877 als Heimstatt des London Athletic Club. Der Chelsea FC wurde erst 1905 gegründet und spielt seit seinem ersten Spiel am 4. September 1905 gegen den Liverpool FC im lange Zeit größten Londoner Vereinsstadion. Beim Spiel gegen den Stadtrivalen Arsenal FC am 12. Oktober 1935 sorgten 82.905 Zuschauer für einen ewigen Besucherrekord. Seinerzeit wurde das Stadion multifunktional genutzt, die Laufbahn blieb bis in die 1990er Jahre erhalten.

Die älteste zum Teil erhaltene Tribüne der Stamford Bridge ist der 1974 fertiggestellte East Stand, der die erste dreirangige Tribüne Großbritanniens war. Erst 20 Jahre später wurden die Modernisierungsarbeiten an der Heimstätte der „Blues“ fortgesetzt. Der neue zweirangige North Stand wurde 1994 vollendet, und die gegenüberliegende Südtribüne, wo sich einst die Stehplätze des legendären „Shed End“ befanden, nach einjähriger Bauzeit 1996 eingeweiht. Als letzte der vier Tribünen wurde im August 2001 der 13.432 Zuschauer fassende West Stand mit den VIP-Einrichtungen eröffnet. Als eines der ersten Fußballstadien überhaupt erhielt die Stamford Bridge eine Mantelbebauung mit Wohnhäusern, Hotels und Büros – hinter dem „Chelsea Village“ im Südosten ist das Stadion von außen kaum noch wahrzunehmen.

Ein weiterer Ausbau scheint ausgeschlossen, da das Areal begrenzt und mittlerweile bis an den Rand bebaut ist. Zudem würden sich mit den zur Verfügung stehenden Erschließungswegen keine behördlichen Auflagen mehr erfüllen lassen. Das Spielfeld als solches sowie der Vereinsname gehören den „Chelsea Pitch Owners“, die Besitzrechte sind somit auf zahlreiche kleine Anteilseigner verteilt.

 

Das Stadion hat eine Kapazität von 40.853 Zuschauern und es war ausverkauft.

 

Beide Manschaften fingen sehr offensich an und dies zeichnete sich durch ein  Traumpass in der 17. Spielminute von Gabriel Jesus aus der Sergio Agüero in die Schnittstelle der Abwehr von Chelsea anspielte, dieser hatte dann leichtes Spiel und überwindete Kepa zum 0:1 für sein Team. Bis zur Halbzeit drückte Chelsea extrem auf die Abwehr von Manchester City mit schnellen Vorstößen und erarbeiteten sich eine reihe von gefährlichen Chancen, die sogar zu einem Tor hätten führen können.

Nach der Halbzeit kamen alle beiden Teams recht erholt wieder auf den Platz, Chelsea sogar ein tick frischer da sie ihre Fans zu Hause im Rücken hatten. Die 2 te Hälfte des Spiel fing genauso wie erste an sehr offensiv und schnell und Chelsea, was sich auch endlich in der 61. min schließlich auszahlte. Willian nutzte seine Schnelligkeit und ließ  LV Ferland Mendy als Statist aussehen, flankte den Ball auf den Elfmeterpunkt der Ball prallte erst von IV Laporte ab und direkt vor die Füße Ross Barkley der nicht lang fackelte zog trocken ab und erzielte das lang verdiente Tor für den FC Chelsea. Es folgte ein kampf im Mittelfeld Manchester City hat auf Pressing umgestellt und kam auch zu zu großchancen aber beide Beide Keeper zeigten Topleistungen an diesem Tag. Leroy Sane der wirklich eine Super Leistung zeigte, der sogar Mann des Spiels war an diesem Abend  flankte in der 76. min per Ecke auf John Stones der höher sprang als alle anderen und erzielte sein 1. Sasiontor und somit auch die Führung. FC Chelsea erhöhte gegen Ende nochmal den Druck und kam zu einem Pfostenkracher in der 85. min wieder war Ross Barkley beteitilgt der ebenso eine herausragende Leistung zeigte, doch das Aluminium verwehrte es ihm diesmal.

 

Die Teams trennten sich nach 90 min. mit einem einem knappen Sieg 1:2 für Manchester City.

 

Hier die komplette Statistik des gesamten Spiels im Überblick:

    

 

 

 

 

 

Kommentare

Copyright © Esports Super League 2020